Top Menu


Volière, Knies Kinderzoo

Die Studie einer Volière für den Eingangsbereich von Knies Kinderzoo bietet den Vögeln grosse Bewegungs­­frei­heit und dem Publikum beste Einsicht.
 
Die Volière verdichtet optisch den vorhan­denen Baumbestand und unterstützt die Idee des Dschungels, die für diesen Teil des Zoos vorgeschlagen wurde. Das Thema der Baumwipfel als lichtdurch­flutete Kronen wird widerspiegelt und weitergeführt. Der Bau findet im Dialog mit den Bäumen und dem Gelände zu ihrer Form. Räumlich bindet sie die Besucher ein in die Welt ihrer Bewohner.
Die Tragstruktur besteht aus biegesteif verbun­denen, z.T. gekrümmten Hohl­profilen, das Gitter aus einzelnen, vertikal gespannten Stahlsaiten, sogenannten Pianowires.
 
Projekt: 1999
 
Müller & Truniger Architekten und
Damir Masek Architecture

zurück<<